English

My name is Niels Christensen and I am a painter, which I have not always been!

I was born in Aalborg, Denmark in 1939, and as long back as I can remember I was drawing on everything – everywhere.

At the age of ten and a few years ahead I spent my summer holidays with family in the city of Odense. As some family members were artists I was introduced to painting, sculpture and cheramics. This was of course a very interesting environment adding nutrition to my ambitions of entering the exiting world of Art.

A few years later I was educated as a lithographer and got at the same time a "burning" interest in photography. At the age of 18 I participated in a number of B/W photo competitions. In the printing plant where I was working, we helped some of our clients with illustrations and lay-outs for packaging, ads and promotional items, as in the city of Aalborg there were only two Advertising Agencies at that time.

After having finished my national service I went to Sweden and worked a few years as a lithographer – before joining the advertising business and later on running my own agency during 33 years. Specializing in Graphic Communication we helped clients in Denmark, Spain France and Italy.

Before my retirement I worked as a consulter and super advisor in China in the environment business, solving problems concerning biological purification of waste water whereafter I worked a few years in Sweden solving other environmental problems in Scandiavia.

As I always have had an ambition of starting up painting when got retired, I took up oil painting at the age of 69 . This is quite different from the work of a commercial artist and I had to find out a lot about the nature of oil painting myself . This I did through experimental painting starting up with some motifs from my own Chinese garden, and some impressions from trips to France as well as from my home lands in Northern Jutland, Denmark.

Today I find my motifs in the Junk-Yard. I am enthusiastic about the idea of sorting and recycling the garbage and wasted products. And I do find beauty in the way metal cans transform when exposed to nature, broken or smashed glass bottles which are breaking the light in new ways, labels in the process of decomposting exposed to sun and rain are becoming new and interesting graphic items. I am trying to bring new life to the waste through my paintings so to speak.

And that is why I have called my ongoing project: "Beauties from the Junk Yard".

As I have never gone through any Art-scool or studied under some established artist - I do see myself as an "Autodidact" - a self-tought artist.


During 2013 to 2015 I have been approved for participation i 5 Swedish judged exhibitions.During 2013 I had 2 separate exhibitions in Denmark and in september 2015 I will participate in "Konst på Kryss" an exhibition taking place in Elsinore, Denmark and Helsingborg, Sweden at the same time..

Deutch

Mein Name ist Niels Christensen, ich bin in Aalborg, Dänemark, im Jahr 1939 geboren. Jetzt bin ich Maler, was ich nicht immer war. Soweit ich mich erinnere, have ich immer gezeichnet, alles und überall. Da einige Familienmitglieder Künstler waren, wurde ich an die Malerei, Skulptur und Keramik herangeführt. Das war natürluich ein sehr förderliches Milieu zusätzlich zu meinen Bestreben. mich in die faszinierende Welt der Kunst einzuleben.


Einige Jahre später machte ich eine Ausbildung als Lithograf und fand dann ein starkes Interresse an Fotografie. Mit 18 nahm an einigen Wettbewerben für Schwarz/ Weißfotografie teil.

In dem Druckerei-Unternehmen, in dem ich arbeitete, halfen wir einigen Kunden mit Illustrationen, Layouts, Verpackungen, Promotions, denn in der Stadt Aalborg gab es nur zwei Werbeagenturen.


Nach Beendigung meiner nationalen Tätigkeiten ging ich nach Schweden, arbeitete dort einige Jahre als Lithograf, bevor ich mich im Werbegeschäft betätigte, später, mit 33 Jahren, in meiner eigenen Werbeagentur.

Als Spezialist für Grafik- Kommunikation arbeiteten wir für Kunden in Dänemark, Spanien, Frankreich und Italien. Später war ich einige Jahre in Schweden und Dänemark an der Lösung von Umweltproblemen beteiligt. Mit 69 Jahren – nach meiner Pensionierung, begann ich mit der Ölmalerei – eine wesentlich andere Beschäftigung als die komerzielle Tätigkeit! Ich hatte also über Ölmalerei viel zu lernen. Das tat ich auch durch Experimente mit Motiven aus meinem eigenen chinesiscen Garten sowie durch Inspirationen von Reisen nach Frankreich und aus meiner Heimat in Nord-Jütland.


Heute finde ich meine Themen auf Abfall- Deponien. Ich bin begeistert von der Idee, Abfall zu sortieren und zu "recyclen". Ich erkenne den optischen Reiz, wie sich z.B. Metalldosen verändern, wenn sie der Natur aus-gesetzt, wie sie zerbrochenes Glas auf neue Weise durch Licht, Sonne und Regenwasser reflektiert. Ich versuche, durch die Malerei neues "Leben" im Abfall zu schaffen.

Deshalb nenne ich mein Projekt " Schönheit im Schrott platz"

Ich habe niemals eine Kunstschule besucht oder unter einem "etablierten Künstler gearbeitet. Ich sehe mich als Autodidakt, als Künstler aus eigene Erfahrung.


Ausstellungen:

Während der Jahre 2013 bis 2015 wurde ich zur Teilnahme an 5 schwedischen Wettbewerbausstellungen ausgewählt. 2013 hatte ich zwei Separatausstellungen in Dänemark und im September 2015 war ich gleichseitig in Helsingør und in Helsingborg vertreten. In November 2015 stellte ich mit meine Gruppe SAG -(Scanian Art Group) in Malmö aus.